Skip to main content

Du läufst immer die gleiche Strecke? Du brauchst Abwechslung im Training? Dann bist du hier genau richtig. Hier wollen wir dir einige beliebte Laufstrecken im Ruhrgebiet vorstellen:

1. Kemnader See

Am Kemnader See wartet ein komplett vermessener Rundkurs auf dich! Die Inliner-Strecke beträgt ganz genau 10 km. Was will man mehr als Läufer? Es gibt mehrere verschiedene Streckenlängen (12 km und 14 km), die du jederzeit frei wählen kannst. Egal, ob das nächste Intervall-Training oder der nächste lange Lauf: Am Kemander See bist du immer gut aufgehoben! Starten kann man die Runde am Parkplatz Hafen Heveney.

2. Phoenix-See Dortmund/ Rombergpark/ Phoenix-West

Auch in der Stadt Dortmund gibt es einige Möglichkeiten zum Laufen. Das Besondere an der ganzen Sache ist, dass du alles in einem Lauf gut kombinieren kannst, denn alles liegt sehr nah beieinander. Der Phoenix-See ist unter den Läufern sehr beliebt, da alles wirklich komplett flach ist. Hier eignen sich sehr gut Intervalle oder auch Fahrtspiele. Eine Runde um den See beträgt knapp 3,3 km. Im Rombergpark ist eine Runde knapp 2 km lang, die auch von vielen Dortmunder Vereinen genutzt wird (Ein kleiner Tipp: Leider ist dort oftmals kein guter GPS-Empfang, bitte nicht wundern!). Auf Phoenix-West kannst du auch sehr gut Intervalle oder auch Tempodauerläufe absolvieren. Zudem ist dort auch die Do It Fast-Strecke, wo der Rundkurs 2,5 km lang ist. Sobald du mit dem Laufen fertig bist, wartet an der Bergmann-Brauerei das wohlverdiente Kühlgetränk auf dich.

3. Baldeneysee Essen

Die Laufstrecke um den Baldeneysee haut rein: 15,5 km seid ihr unterwegs, wenn ihr die komplette Uferumrundung anstrebt. Joggend passiert ihr dabei die Stadtteile Heisingen, Bredeney, Fischlaken und Kupferdreh. Immer schön am Wasser entlang. Wie am Kemnader See gibt es auch in Essen am Baldeneysee zwei vermessene Strecken (10 km und Halbmarathon). Beide Strecken gehören auch zum Blumensaat-Lauf, der jedes Jahr dort ausgetragen wird. Viele Läufer nutzen die beiden Strecken für einen 10 km-Testwettkampf oder für einen schnellen Halbmarathon.

4. Regattabahn Duisburg

Wenn wer in Duisburg joggt, dann meistens an der Regattabahn in Wedau. Kein Wunder, in der dunklen Jahreshälfte ist die ja auch beleuchtet und an heißen Tagen spenden Bäume Schatten. Wer einmal ganz rumläuft, ist fünf Kilometer unterwegs. Die Strecke ist genau vermessen und für Tempodauerläufe/Intervalle sehr gut geeignet.

5. Zeche Zollverein

Das Gelände des Welterbes ist jederzeit frei zugänglich und bietet – mit dem Zollverein Park und seiner eigenwilligen Industrienatur oder der 3,5 km langen Ringpromenade – außergewöhnliche Routen für Läufer.

6. Landschaftspark Duisburg

Im Norden der Stadt findet sich der beliebte Landschaftspark. Hier joggen Läufer durch alte Hochöfen, Industriedenkmäler und schöne Naturflecken. Alles auf gut ausgebauten Wegen, meist aus Schotter. Die Route kann man vorher planen oder einfach drauf losjoggen, zwischen fünf und zehn Kilometer kommen so zustande.

7. Erzbahntrasse

Wer intensives Lauftraining braucht, kann vom Bochumer Westpark bis zum Rhein-Herne-Kanal in Gelsenkirchen joggen. Hin und zurück bietet die Laufstrecke mit knapp 21 Kilometern bestes Ausdauertraining für den nächsten Halbmarathon.